Hattrick: Exzellenzforschungsprogramm des Landes fördert drei neue Projektverbünde mit Beteiligung des Instituts für Informatik

Institut für Informatik

Im Rahmen des Exzellenzforschungsprogramms des Landes Mecklenburg-Vorpommern erhalten weitere vier Forschungsverbünde eine Förderung von insgesamt 8,6 Mio Euro. Bei dreien dieser Verbünde - DigiCare (Koordinator Prof. Martens), E-BRAiN (Prof. Forbrig) und NEISS + E-BRAiN + DigiCare (Prof. Kirste) - ist das Institut für Informatik als Verbundpartner beteiligt, am vierten (DiG.it) das mit der Informatik assoziierte Fraunhofer IGD . Mit dem dritten Aufruf des Exzellenzforschungsprogramms sollen die Kapazitäten für hervorragende Forschung im Land um den Schwerpunkt Digitalisierung erweitert und der Forschungsstandort Mecklenburg-Vorpommern gestärkt werden.

Einen Überblick über die Verbünde und ihre Themen enthält die Pressemeldung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur.


Zurück zu allen Meldungen