18. Fachtagung für "Datenbanksysteme für Business, Technologie und Web" (BTW) in Rostock erfolgreich beendet

Institut für Informatik
Der zentrale Treffpunkt im Atrium des Konrad-Zuse-Hauses
Panel-Diskussion zum Thema "Datenbanksysteme im Zeitalter von KI und Data Science"
Preisverleihung für die besten Dissertationen im Gebiet Datenbanksysteme aus den Jahren 2017 und 2018 (Alle Fotos: Lehrstuhl DBIS)

Die 18. Fachtagung "Datenbanksysteme für Business, Technologie und Web" (BTW) fand vom 4. bis zum 8. März 2019 an der Universität Rostock auf dem Campus Südstadt statt. Der Lehrstuhl Datenbank- und Informationssysteme und die apl. Professur für Data Science veranstalteten und organisierten diese traditionelle Fachtagung zusammen mit dem Fachbereich Datenbanken und Informationssysteme der Gesellschaft für Informatik. Die Tagungsleiter, Prof. Dr. Andreas Heuer und apl. Prof, Dr.-Ing. Meike Klettke, zeigten sich erfreut über die große Teilnehmerzahl und das reichhaltige Programm, das innerhalb von fünf Tagen in bis zu vier parallelen Tracks abgehalten wurde. 215 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Fachgebiet Datenbanksysteme kamen aus dem deutschsprachigen Raum, aber auch aus den Niederlanden, aus Kanada und den USA nach Rostock.  

Die BTW-Tagung ist die bedeutendste Datenbanktagung im deutschsprachigen Raum. Bereits seit 1985 dient sie alle zwei Jahre als zentrales Forum für den fachlichen Austausch zwischen Wissenschaftlern, Praktikern und Anwendern zu allen Themen der Datenbank- und Informationssystem-Technologie. Die 18. Konferenz wurde von der Universität Rostock zusammen mit der Gesellschaft für Informatik (GI) organisiert, der größten und wichtigsten Fachgesellschaft für Informatik im deutschsprachigen Raum.

In diesem Jahr war das Thema Data Science eines der Schwerpunktthemen der Konferenz, insbesondere die effiziente Umsetzung von Analyseverfahren der Künstlichen Intelligenz und des Maschinellen Lernens auf sehr großen Datenmengen (Big Data). Damit so große Datenmengen effizient analysiert werden können, werden Datenbanktechnologien auch auf modernste Rechner- und Speichertechnologien zugeschnitten. Sponsoren der Tagung waren die großen Datenbankhersteller IBM (Db2) und SAP (Hana und Vora), aber auch weitere nationale und internationale Hersteller von Analyse-Datenbanksystemen wie Tableau (mit dem Datenbanksystem Hyper), Actian (mit dem Datenbanksystem (Vector) und Exasol.  Als Vertreter der neuen Rechner- und Speichertechnologien war NEC als Sponsor auf der BTW.

Eine Data Science Challenge, bei der fünf Teams verschiedener Universitäten in Konkurrenz zueinander neue und innovative Auswertungsverfahren für Feinstaubmesswerte entwickelten, fand ebenfalls auf der BTW statt. Die Teams deckten dabei insbesondere Zusammenhänge auf zwischen Feinstaubwerten in Städten und weiteren verfügbaren Daten, wie etwa Wetter und Verkehr. Die drei Gewinner stammten aus Stuttgart sowie aus zwei der Big-Data-Zentren Deutschlands in Dresden und Berlin.

Alle weiteren Informationen zur Tagung stehen unter https://www.btw2019.de bereit.

Prof. Dr.-Ing. habil. Andreas Heuer
Lehrstuhl Datenbank- und Informationssysteme
Universität Rostock
Tel.: +49 381 498-7590
E-Mail: andreas.heueruni-rostockde

apl. Prof. Dr.-Ing. habil. Meike Klettke
Institut für Informatik
Universität Rostock
Tel.: +49 381 498-7596
E-Mail: meike.klettkeuni-rostockde


Zurück zu allen Meldungen